Gesetzliche Bestimmungen
Mentalakademie-Austria


Der Diplom Mentaltrainer im Gewerberecht

Die Arbeit als Mentaltrainer fällt in Österreich - wie bisher - gewerberechtlich in den Bereich "Neuer Selbstständiger". Dafür ist keine Gewerbeberechtigung und auch keine Mitgliedschaft in der Wirtschaftskammer erforderlich; allerdings eine Meldung bei der SVA (Sozialvers. der Gewerblichen Wirtschaft). Näheres zum Neuen Selbständigen  hier!

Die Arbeit als Mentaltrainer kann sowohl mit Gruppen als auch mit Einzelpersonen durchgeführt werden. Schwerpunkte der Mentaltrainerarbeit sind einerseits die Übermittlung von Wissensinhalten (Unterricht, Schulungen, Seminare, Workshops etc.), andererseits aber auch die Durchführung von Meditationen, Entspannungstechniken, Herbeiführung von Balance und energetischer Ausgeglichenheit. Das kann sowohl im Gruppenunterricht, als auch im Einzelunterricht durchgeführt werden, jedoch sind dabei die beiden nachfolgenden Punkte zu beachten:

  • Unter Ausschluss jeder an einem Befähigungsnachweis gebundenen Tätigkeit oder:

  • Unter Ausschluss jeder den Ärzten, Gesundheitsberufen oder reglementierten Gewerben vorbehaltenen Tätigkeit!

->Statement der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Schiffner: (siehe PDF-Datei!)

>Näheres zu den Tätigkeiten, die nicht in den Anwendungsbereich der Gewerbeordnung fallen, finden Sie hier >>> ..... (Stand  2009)


Kleinunternehmer-Regelung:

Die Kleinunternehmer-Regelung geht  derzeit bis 30.000,- Euro Umsatz oder 4.292,88 Euro Gewinn. Dann fällt bei der SVA nur der monatliche Unfallvers.-Beitrag von 7,84 Euro an; im Quartal also nur 21,90 Euro! Das sind - im Vergleich zur normalen Versicherung - sehr kleine Beträge (Stand 2009).

Umsatzsteuer:
Bis zu den o.a. Umsatzgrenzen muss keine Umsatzsteuer verrechnet werden - es darf aber auch keine Vorsteuer abgezogen oder vom Finanzamt zurückgefordert werden.


Gewerbespezifische Auskünfte:
Erteilt sehr kompetent  die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Schiffner, Köflach (Homepage: www.energethiker.com). Dr. Schiffner ist auch Fachgruppen-Vorsitzender der "Energethiker" und somit ein Profi auf diesen Gebiet.  Anmerkung: Wie schon oben erwähnt, braucht die Tätigkeit als Mentaltrainer im Rahmen "Neuer Selbständiger" nicht bei der Wirtschaftskammer, wohl aber bei der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) angemeldet werden.Da es auf diesem Gebiet oft Unklarheiten gibt, haben wir eine rechtsverbindliche Auskunft von Dr. Schiffenr erstellen lassen! (siehe PDF-Datei!)


Den Begriff "Coaching" möglichst vermeiden!
Zwar kann der abstrakte Begriff " Coaching " für sich allein frei verwendet werden - nicht jedoch im Zusammenhang und im Sinne einer Tätigkeit, die gesetzlich geregelt ist, bzw. für die gesetzlich vorgeschriebene Befähigungen erforderlich sind. Das heißt: Nicht die Bezeichnung einer Tätigkeit, sondern deren Inhalt, Ziel und Zweck sind maßgeblich für die Berechtigung zur Berufsausübung. (Aus der offiziellen Homepage: www.lebensberater.at )

(Anmerkung: Wir empfehlen daher sowohl den Begriff "Coach" als auch "Coaching" möglichst zu vermeiden, da er sowohl beim Klienten als auch gewerbemäßig leicht zu Missverständnissen führen kann.)


<<<zurück

Home

e-mail

weiter>>>